Corona


Auf dieser Seite werden Sie mit neuesten Informationen versorgt, falls es aufgrund der aktuellen Infektionslage zu Änderungen im Schul- bzw. Unterrichtsablauf kommen sollte!

23. Februar 2021, 14.40 Uhr

Ab sofort werden für Schülerinnen und Schüler, die in den Präsenzunterricht gehen, kostenlose Reihentestungen angeboten. Das Testangebot für Schülerinnen und Schüler wird im Rahmen der Bayerische Teststrategie als Jedermanns-Testung gewertet.
Schülerinnen und Schüler können sich in der Abstrichstelle Scheßlitz (Oberend 32) Montag, Mittwoch und Freitag von 8:00 bis 10:00 Uhr testen lassen. Bitte nutzen Sie dieses Angebot an den unterrichtsfreien Tagen.

 

 

17. Februar 2021, 13.00 Uhr

Hier finden Sie den aktuellen Elternbrief mit den Rahmenbedingungen für den Schulstart am Montag, 22.02.2021!

 

28. Januar 2021, 11.30 Uhr

Liebe Schulfamilie,

der Distanzunterricht wurde durch Beschluss des Ministerrats der Länder vom 19. Januar 2021 bis zum 12. Februar 2021 verlängert. Die Möglichkeit zur Nutzung der Notbetreuung besteht weiterhin. Bitte geben Sie uns Bescheid (per an Mail an verwaltung@vs-litzendorf.de), an welchen Tagen und in welchen Zeiträumen Sie diese bei Bedarf in Anspruch nehmen müssen.

Des Weiteren verfügt die Schule Litzendorf mittlerweile über einen Satz IPads, die bei Bedarf für den Distanzunterricht ausgeliehen werden können.

Hier können Sie in das Schreiben des Kultusministeriums bezüglich der Verlängerung des Distanzunterrichts einsehen.

Die Ausgabe der Zwischeninformation für unsere 4.Klässlerinnen und 4.Klässler erfolgt – sofern keine genauere Vorgaben der Regierung noch eintreffen – am Freitag, den 5. Februar 2021. Die Zwischeninformationen können im Zuge des Materialaustausches erfolgen.

Die Ausgabe der Zwischenzeugnisse für die Klassen 1 – 3 und 5 – 6 erfolgt am 05.03.2021.

Ausgabetermin des Übertrittszeugnisse ist der 07.05.2021. Die Anmeldung zum Probeunterricht ist im Zeitraum vom 10.05. – 14.05.21 möglich. Der Probeunterricht findet vom 18.05. – 20.05.21 statt.

Hoffen wir gemeinsam auf eine rasche Rückkehr zum Präsenzunterricht.

Mit freundlichen Grüßen

Gerald Dorn, R


08. Januar 2021, 13.00 Uhr

Liebe Schulfamilie,

hier können Sie in den Elternbrief zum Unterrichtsbeginn im Kalenderjahr 2021 einsehen.  Hierin enthalten sind wichtige organisatorische Hinweise zum  bevorstehenden Distanzunterricht.

Die Umsetzung des Distanzunterrichts erfolgt auf der Grundlage des Rahmenkonzeptes zum Distanzunterricht der Staatsregierung. Dieses und viele weitere Informationen können stets aktuell auch auf der Homepage des Kultusministeriums  eingesehen werden.

Notbetreuung:

Eine Notbetreuungsgruppe ist eingerichtet. Bei Bedarf können Sie Ihr Kind für diese anmelden. Die Notbetreuungszeit erstreckt sich auf die reguläre Unterrichtszeit einschließlich evtl. gebuchter Zeiten im offenen Ganztag. Für den Transport der Schüler in die Notgruppe und nach Hause steht kein Schulbus zur Verfügung. Sollten sich hier Schwierigkeiten ergeben, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. (Anlage Merkblatt Notbetreuung)

 

Viele Grüße

Gerald Dorn, R


07. Januar 2021, 17.00 Uhr

Liebe Schulfamilie,

zuerst einmal möchte ich Ihnen allen ein gutes, gesundes und hoffentlich nicht zu stressiges 2021 wünschen.

Wie Sie alle mitbekommen haben, findet in den nächsten drei Wochen kein Präsenzunterricht statt.
Hier finden Sie ein  Schreiben des Kultusministers zu den ab Montag geltenden Maßnahmen. Ebenso finden Sie noch ein Schreiben zur Notbetreuung (Anlage Merkblatt Notbetreuung) für die Klassen 1 bis 6. Bitte geben Sie uns bis Freitag Bescheid, falls Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen möchten (bitte mit Angabe der Wochentage und der zur beaufsichtigen Zeit). Dies kann über den Schulmanager, per Mail oder über die Klassenlehrkraft erfolgen.

Weitere und genauere Informationen zum Schulbetrieb erhalten Sie durch die Klassenleitungen Ihrer Kinder. Ebenso werden wir Sie auch über unsere Schulhomepage und dem Schulmanager über weitere Details zeitnah informieren.

Viele Grüße

Gerald Dorn, R


15. Dezember 2020, 13.00 Uhr

Liebe Schulfamilie,

wir alle hoffen, nach den Weihnachtsferien wieder mit weniger Einschränkungen beim Unterrichtsbetrieb in das neue Kalenderjahr zu starten. Wie sich das Infektionsgeschehen bis dahin tatsächlich entwickelt, ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nur schwer absehbar. Ich bitte Sie daher, sich insbesondere in der Woche vor dem geplanten ersten Schultag des Jahres 2021 regelmäßig über die gewohnten Kanäle (u.a. Homepage der Schule) zu informieren.

Hier finden Sie  Informationsschreiben des Staatministeriums für Kultus und Unterricht zum Distanzlernen und zur Notbetreuung:

Informationsschreiben vom 14.Dezember 2020_

Informationsschreiben vom_15.Dezember.2020_

Merkblatt Notbetreuung

 

Mit weihnachtlichem Gruß

Gerald Dorn


13. Dezember 2020, 16.30 Uhr

Liebe Eltern, liebe Schulfamilie,

wie von Ministerpräsident Söder öffentlich verkündet,  wird ab Mittwoch, den 16.12.2020, der Präsenzunterricht in den Schulen für alle Jahrgangsstufen eingestellt. 

Alle Klassenlehrkräfte werden daher am kommenden Montag und Dienstag mit den Schülerinnen und Schülern das  weitere Vorgehen besprechen und entsprechende Arbeitsaufträge für die kommenden Tage mitgeben.

Es ist davon auszugehen, dass eine Notbetreuung für Mittwoch, Donnerstag und Freitag in der bisherigen Form eingerichtet werden soll.

Da die Organisation innerhalb der nächsten beiden Tage erfolgen muss, wenden Sie sich bitte telefonisch  (09505 / 80480), per Schulmanager oder per Mail (verwaltung@vs-litzendorf.de) an uns, wenn Sie diese Betreuung in Anspruch nehmen müssen.

Sobald wir weitere wichtige Informationen zum Schulbetrieb seitens des Ministeriums erhalten haben, werden wir Sie verständigen.

Hier finden  Sie den aktualisierten Rahmenhygieneplan vom 11.12.20, ein Elterninformationsschreiben   des Staatsministeriums sowie ein Formular zur Bestätigung der Symptomfreiheit.

Mit freundlichen Grüßen

Gerald Dorn, R


11. Dezember, 11.00 Uhr

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

seitens der Regierung und des Gesundheitsamtes gibt es neue Informationen zum Thema Masken.

Dementsprechend erfüllen Klarsichtmasken aus Kunststoff, auch wenn sie eng anliegen, nicht mehr den Vorgaben an eine Mund-Nasen-Bedeckung und sind den Visieren damit quasi gleichgestellt.

Das bedeutet konkret, dass auch die „smile by ego“ – Masken in der Schule nicht mehr erlaubt sind.

Ich bitte Sie, die Neuregelung zu beachten und ab nächster Woche Ihre Kinder mit einer textilen Mund-Nasen-Bedeckung auszustatten.

Mit freundlichen Grüßen

Gerald Dorn


09. Dezember 2020, 8.45 Uhr

Liebe Schulfamilie,

aufgrund der weiterhin hohen Infektionszahlen hat der Ministerrat am letzten Sonntag neue Corona-Maßnahmen beschlossen, die auch den Schulbereich betreffen.

Für unsere Grund- und Mittelschule in Litzendorf ändert sich dabei zunächst nur wenig. In allen Jahrgangsstufen wird – wie bisher auch – der Präsenzunterricht beibehalten. Lediglich beim
sportpraktischen Unterricht gibt es eine Neuerung. Dieser wird bis zu den Weihnachtsferien ausgesetzt. Die Schülerinnen und Schüler verbleiben in den Sportstunden im Klassenverband und machen keine sportpraktischen Übungen. Unterrichtsgänge / Spaziergänge als Alternative zum Sportunterricht sind weiterhin möglich.

Diese Regelungen gelten zunächst bis zum Beginn der Weihnachtsferien.

Hier finden Sie das entsprechende Informationsblatt für Erziehungsberechtigte des Kultusministeriums.

Bitte beachten Sie die Informationen über unseren Schulmanager und sehen Sie auch immer wieder auf die Homepage der Schule nach.

Mit freundlichen Grüßen

Gerald Dorn


29. November 2020, 10.30 Uhr

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

die letzten Tage standen ganz im Zeichen der politischen Beratungen darüber, wie das Infektionsgeschehen in unserem Land weiter eingedämmt werden kann. Wie Sie wissen, haben die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten am Mittwochabend einen bundesweit einheitlichen Rahmen gesetzt. Ziel ist dabei nach wie vor, den Präsenzunterricht so lange wie möglich aufrechtzuerhalten.

Über die Maßnahmen unsere Schule betreffend, möchte ich Sie kurz informieren:

Maskenpflicht

Die allgemeine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf dem gesamten Schulgelände (auch am Sitzplatz im Klassenzimmer) gilt unverändert für alle Jahrgangsstufen weiter.

Regelungen für den 21./22. Dezember 2020

Am 21. / 22. Dezember findet kein Unterricht mehr statt. Der letzte Unterrichtstag vor den Weihnachtsferien 2020 ist somit Freitag, der 18. Dezember. Lesen Sie hierzu das Informationsblatt des Staatsministeriums. Die Notbetreuung erstreckt sich an beiden Tagen auf die regulären Unterrichtszeiten. Ob ein Besuch der offenen Ganztagsschule bzw. des Hortes an diesen Tagen möglich sein wird, erfahren Sie direkt von den jeweiligen Einrichtungen. Eine Notbetreuung kann nicht angeboten werden, wenn Quarantäneanordnungen für die jeweiligen Schülerinnen und Schüler bestehen.

Sollten Sie für den 21. bzw. den 22. Dezember eine Notbetreuung für Ihr Kind benötigen, geben Sie uns bitte so bald wie möglich, aber bis spätestens 16. Dezember 2020 Bescheid.

Bei weiteren Fragen zur Notbetreuung können Sie sich jederzeit an die Schule wenden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne vorweihnachtliche Zeit.

Mit freundlichen Grüßen

Gerald Dorn


16. November 2020, 9.30 Uhr

Hier finden Sie den aktualisierten Rahmenhygieneplan für Schulen  (Stand: 16.11.2020) und das aktualisierte Informationsschreiben m Umgang mit Erkältungssymptomen (Stand: 16.11.2020). Ebenso können Sie hier Einblick in das Schreiben des Kultusministeriums Aktuelles zum Schutz vor dem Corona-Virus   erhalten. Hier ist eine Kurzfassung des Rahmenhygieneplans .


10. November 2020, 12.00 Uhr

Hier finden Sie den neuen Rahmenhygieneplan für Schulen (Stand: 06.11.2020) und ein Informationsschreiben zum  Umgang bei Erkältungssymptomen.

 


08. November 2020, 17.00 Uhr

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

folgende Informationen zum Schulbetrieb nach den Herbstferien zu Ihrer Kenntnisnahme:

1. Der Drei-Stufen-Plan

wird bis mindestens 30.11.2020 ausgesetzt. Schulschließungen, Umstellung auf Distanzunterricht oder Teilung der Klassen und eine damit verbundene Unterrichtung der Gruppen im wöchentlichen oder täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht in Schulen aller Schularten allein aufgrund eines bestimmten Inzidenzwerts erfolgen nicht. Maßnahmen an den Schulen werden
nur angeordnet, wenn ein Infektionsgeschehen vorliegt (siehe Nr. 3).

2. Maskenpflicht
Auf dem Schulgelände besteht für alle Jahrgangsstufen Maskenpflicht. Ausnahmen von der Maskenpflicht am Platz können gemäß § 18 Abs. 2 Satz 4 der 8. BayIfSMV allenfalls in begründeten Fällen für einzelne Schulen getroffen werden. Voraussetzung ist u. a., dass kein nachweisbares Infektionsgeschehen an der Schule besteht und der Mindestabstand von 1,5 m auch im Klassenzimmer (bei durchgängigem Präsenzunterricht) eingehalten werden kann.

3. Bestätigter COVID-19 Fall bei einer Schülerin/einem Schüler in einer Klasse
Tritt während regulärer Unterrichtsphasen ein bestätigter Fall einer COVID-19-Erkrankung in einer Schulklasse bei einer Schülerin bzw. einem Schüler auf, so wird die gesamte Klasse für bis zu vierzehn Tage vom Unterricht ausgeschlossen und eine Quarantäne durch die zuständige Infektionsschutzbehörde angeordnet. Dies gilt gemäß den Empfehlungen des RKI für Schulen vom 12.10.2020 aufgrund der Aerosolaufsättigung bei langer Aufenthaltsdauer im Klassenzimmer in relativ beengten Raumsituationen oder schwer zu überblickenden Kontaktsituationen in der Schule auch dann, wenn alle Personen im Raum einen MNB/MNS getragen haben. Die gesamte Klasse bzw. der Kurs – also alle Personen(-gruppen), zu denen eine relevante Exposition (> 30 Minuten, in einem nicht ausreichend belüfteten Raum) bestand – sind als Kontaktpersonen der Kategorie I (KP I) zu betrachten.
Eine Abweichung von dieser Empfehlung ist zur Sicherstellung des Infektionsschutzes nicht möglich.
Die Schülerinnen und Schüler müssen sich sofort in häusliche Quarantäne begeben und werden, vorzugsweise an Tag 5 bis 7, getestet (PCR- oder AG-Test). Ein negatives Testergebnis hebt das Gesundheitsmonitoring nicht auf und beendet die Quarantäne nicht. Treten Symptome auf, ist umgehend eine Testung zu veranlassen.
Enge „außerschulische“ Kontaktpersonen positiv getesteter Schülerinnen und Schüler werden ebenfalls als KP I eingestuft; auch für sie wird aufgrund des erhöhten Infektionsrisikos eine 14-tägige Quarantäne angeordnet.

4. Vorgehen bei Erkrankung von Schülerinnen und Schülern

Bei leichten, neu aufgetretenen, nicht fortschreitenden Symptomen (wie Schnupfen ohne Fieber und gelegentlicher Husten) ist ein Schulbesuch der Grundschulen/Grundschulstufen der Förderzentren weiterhin möglich. An weiterführenden Schulen ist ein Schulbesuch erst möglich, wenn nach mindestens 24 Stunden (ab Auftreten der Symptome) kein Fieber entwickelt wurde und ein negatives Testergebnis  (PCR oder AG-Test) bzw. eine ärztliche Bescheinigung vorliegt. Die Entscheidung über einen Sars-CoV-2-Test wird nach ärztlichem Ermessen großzügig unter Einbeziehung der Testressourcen und der Testlaufzeit getroffen. Telefonische und telemedizinische Konzepte sind möglich.

Kranke Schülerinnen und Schüler in reduziertem Allgemeinzustand mit
Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule. Die Wiederzulassung zum Schulbesuch nach einer Erkrankung ist in allen Schularten erst wieder möglich, sofern die Schüler bei gutem Allgemeinzustand mindestens 24 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) sind. Der fieberfreie Zeitraum soll 24 Stunden betragen. Für eine Wiederzulassung an allen Schularten ist zusätzlich zu der Symptomfreiheit von 24 Stunden die Vorlage eines negativen Tests auf Sars-CoV-2 (PCR- oder AG-Test) oder eines ärztlichen Attests erforderlich. Die Entscheidung über einen Test wird nach ärztlichem Ermessen unter Einbeziehung der Testressourcen und der Testlaufzeitzeit getroffen. Telefonische und telemedizinische Konzepte sind möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Gerald Dorn


06. November 2020, 10.30 Uhr

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nach fachlicher Einschätzung des Staatlichen Gesundheitsamtes sind Schulen aktuell keine Treiber des steigenden Infektionsgeschehens. Auch eine Rücksprache mit der Regierung von Oberfranken bestätigte die Auffassung, dass der Schulbetrieb weiterhin in Stufe 2 des Rahmenhygieneplans Schulen weiterlaufen kann. Dabei gilt Maskenpflicht in allen Klassen, auch in der Grundschule.

Das bedeutet für die Grund- und Mittelschule Litzendorf, dass wir ab der kommenden Schulwoche vom 09.11.20 bis auf weiteres den bisherigen Schulbetrieb (Präsenzunterricht für alle) weiterführen können.  

Das Gesundheitsamt weist mit Nachdruck darauf hin, dass der Unterricht in festen Gruppen organisiert werden soll. Dies betrifft an unserer Schule v.a. den  jahrgangs- bzw. klassenübergreifenden Religionsunterricht. Hier werden wir organisatorische Änderungen vornehmen müssen. Eine mögliche Alternative hierbei wären die vom katholischen Büro Bayern – in Abstimmung mit den sieben katholischen Diözesen in Bayern – und vom Landeskirchenamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern erarbeitete und von den beiden Kirchen autorisierte Formen eines temporär kooperativen Religionsunterrichts .

Der temporär kooperative Religionsunterricht bietet eine zeitlich befristete Lösung als Ergänzung zum konfessionellen Religionsunterrichts, wenn dieser aufgrund der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden hygienischen Bestimmungen nicht in üblicher Weise durchgeführt werden kann. Sobald die Auflagen zum Gesundheitsschutz auslaufen, ist der reguläre konfessionelle Religionsunterricht wieder aufzunehmen.

Bezüglich der konkreten Umsetzung der Vorgaben zum Religions- und Ethikunterricht werden wir Sie zeitnah noch informieren.

Ich wünsche weiterhin erholsame Ferientage und bleiben Sie gesund!

Gerald Dorn, Rektor


04. November 2020, 14.30 Uhr

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

bis heute haben wir noch keine Informationen seitens des Gesundheitsamtes bzw. seitens des Schulamtes bekommen, wie der Schulbetrieb nach den Herbstferien anlaufen soll.

Wir als Schule haben alle drei möglichen Szenarien (Präsenzunterricht für alle wie bisher, Wechselunterricht in Gruppen, vollständiger Distanzunterricht für alle) vorbereitet und könnten auch mit allen dreien loslegen. Dabei ist der Präsenzunterricht für alle zweifelsohne die beste Option.

Informationen zu einer eventuell notwendigen Notbetreuungsgruppe kann ich Ihnen ebenfalls noch nicht geben. Auch hier wurden uns bis dato keine Vorgaben / Informationen weitergeleitet.

Ich bedauere, dass ich Ihnen heute keine verbindlichen Auskünfte für die Zeit nach den Ferien geben kann, sondern Sie auf die Erklärungen der Politik in den nächsten Tagen sowie die dann folgenden Schreiben verweisen muss. Sobald wir neue Informationen für die nächste Woche bekommen, werden wir Sie umgehend informieren.

Ich wünsche Ihnen allen dennoch ein paar erholsame Ferientage und grüße Sie herzlich!

Gerald Dorn


30. Oktober 2020, 11.00 Uhr

Busfahrpläne bei einem evtl. Wechselbetrieb ab dem 09. November 2020:

Busplan bei Wechselbetrieb 

Busplan Basel bei Wechselbetrieb  für unsere Schülerinnen und Schüler aus Memmelsdorf / Gundelsheim


28. Oktober 2020, 13.15 Uhr

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

da wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau sagen können, wie es mit dem Schulbetrieb an unserer Schule nach den Herbstferien weitergeht, bitten wir Sie, sich tagesaktuell auf dem Laufenden zu halten. Sobald wir neue Informationen seitens der Regierung bzw. des Gesundheitsamtes erhalten, werden wir diese auf unserer Homepage veröffentlichen. 

Entsprechende Szenarien zum Schulbetrieb wurden vorbereitet und mit Ihnen kommuniziert. Hoffen wir, dass wir diese jedoch nicht benötigen und nach den Herbstferien ganz „normal“ mit dem Präsenzunterricht für alle fortfahren können.

Ich wünsche der gesamten Schulfamilie erholsame Herbstferien. Bleiben Sie gesund.

Herzliche Grüße

gez. Gerald Dorn

 


26.Oktober 2020, 14.45 Uhr

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Laut aktueller Mitteilung aus dem Schulamt (Montag, 26.10.2020, 10.15 Uhr) wird der Präsenzunterricht, unter Berücksichtigung der neuen Vorgaben zur Maskenpflicht, zunächst wie bisher bis zu den Herbstferien weiterlaufen.  

Da die Coronazahlen derzeit jedoch beständig steigen, bereiten wir uns wieder auf unterschiedliche Szenarien der Beschulung vor.  Mehr dazu können Sie dem Elternbrief_Corona_Stufe3 entnehmen.


25.Oktober 2020, 18.00 Uhr 

Laut den Zahlen des Landratsamtes steht die Corona-Ampel bei uns seit heute auf Rot.  Dies impliziert, dass wir uns ab nun an die Vorgaben der Stufe 3 des Rahmenhygienekonzeptes für Schulen zu halten haben. Dies bedeutet zunächst ab morgen, Montag den 26.10.2020:

–> Maskenpflicht für alle Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte und sonstigen Personen auf dem gesamten Schulgelände.

–> Maskenpflicht für alle Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte auch im Unterricht und in den Pausen.

–> Sportunterricht mit Maske und Mindestabstand (in der Halle), ohne Maske und mit Mindestabstand (draußen)

–> Schulbesuch bei leichten Erkältungssymptomen weiterhin erlaubt, allerdings mit negativem Testergebnis bzw. ärztlichem Attest

Ob es wieder halbierte Klassen mit Präsenz- und Distanzunterricht geben wird, ist noch unklar. Am morgigen Montag erwarten wir alle Klassen wie gehabt.
Sollte es neue Anweisungen des Gesundheitsamtes geben, werden wir diese hier auf unserer Homepage veröffentlichten und Sie unmittelbar darüber informieren.

Bitte helfen Sie weiterhin mit, unseren Schulbetrieb aufrecht zu erhalten. Versorgen Sie Ihr Kind täglich mit ausreichend Masken, damit eine feuchte gewechselt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Gerald Dorn