Hurra, wir sind Kulturklassen!

Die zwei zweiten Klassen der Grund- und Mittelschule Litzendorf dürfen in diesem Schuljahr in der fünften Generation Kulturklassen sein. Vier Jahrgänge kamen bereits in den Vorjahren in den Hochgenuss!

Doch was ist eine Kulturklasse?
Das Kulturklassen-Konzept ist ein Angebot des Kulturamtes der Stadt Bamberg. Aus zehn Bereichen mit weit über 300 Kulturbausteinen stellen die Lehrkräfte der Kulturklassen ein über das Schuljahr verteiltes Programm zusammen, das lehrplanbezogen in den Regelunterricht integriert wird.

Die Kosten sind für die Familien vergleichsweise gering, da mit einem einmaligen Eigenanteil von ca. 20 Euro alle anfallenden Gebühren (Künstler/Referent, Bus, Eintritt, …) abgedeckt sind. Ein herzliches Dankeschön ergeht in diesem Zusammenhang an den Landkreis Bamberg, die Gemeinde Litzendorf, den Elternbeirat sowie den Förderverein der Grund- und Mittelschule Litzendorf, die alle das Projekt finanziell unterstützen.

 

Kulturklassen 2018/19 – ein Rückblick
Als unser erstes Kulturklassenprojekt begrüßten wir Anfang Oktober Patrick Lumma, einen Puppenspieler, an unserer Schule, der für uns und alle neuen Erstklässler „Die Geschichte der kleinen Raupe“ spielte – eine wundervolle Erinnerung an unser Schmetterlingsprojekt im Juli 2017.

Ende Oktober fuhren wir ins Bauernmuseum nach Frensdorf, um dort zu lernen, wie aus Korn Brot gemacht wird. Natürlich probierten wir die meisten Arbeitsschritte selbst aus und konnten am Ende alle unser selbst gebackenes Brot mit nach Hause nehmen. Lecker!

Im Dezember machten wir an zwei Tagen viele Rhythmuserfahrungen mit den Boomwhackers, angeleitet durch Werner Silzer von Body&Soul, bevor wir im Januar das „Sams im Glück“ im ETA-Hoffmann-Theater kennenlernen durften.

Vor Ostern probierten wir mit Petra Münch, einer Bamberger Künstlerin, verschiedene Filztechniken aus. Es war gar nicht so leicht, Küken, Ostereier oder Eierbecher zu filzen, aber am Ende waren wir alle stolz auf unsere gefilzten Schätze!

An mehreren Tagen bereicherte Frau Kleinlein-Haag, eine Musikpädagogin, gemeinsam mit ihrer Kollegin Frau Gutschmied, unseren Alltag mit ihrer „Body Music“. Begeistert experimentierten wir alle mit Sprache, Rhythmus und Bewegung!

Im Juni überraschte uns ein kleines Bamberger Nachtmonster – „Sponk“ – mit seinen beiden Erfinderinnen Frau Ringelmann und Frau Bollerhoff. Bei einer lustigen Lesung lernten wir aber nicht nur Sponk, Rosamunde und Wim Wienerle kennen, sondern wir erfuhren auch, wie ein Buch eigentlich entsteht. Zwei Wochen später starteten wir mit den beiden Damen zu einer abenteuerlichen Stadtführung und erlebten die Schauplätze des Buches noch einmal auf ganz andere Art und Weise.

Abschließen werden wir unser Kulturklassenjahr auf der Fuchsenwiese, einer Umweltstation des LBV. Am „Piratentag“ werden wir uns auf ein Abenteuer in der Natur einlassen und unseren Einfallsreichtum, unsere Schnelligkeit sowie unseren Teamgeist unter Beweis stellen.

Wer sich noch genauer über unsere Kulturklassenprojekte informieren möchte, kann dies gerne auf der neuen Homepage der Schule tun unter https://www.schule-litzendorf.de, deren Gestaltung Frau Weig dankenswerterweise übernommen hat, oder allgemein auf den Seiten des Kulturamtes Bamberg.

Besonders freuen wir uns, dass auch für die nächsten drei Jahre die Kulturklassen an der Litzendorfer Schule gesichert sind!

Ein herzliches Dankeschön nochmal an alle finanziellen Unterstützer,
ohne die das Projekt „Kulturklassen“ so nicht möglich wäre,
und an Frau Uthe-Schlosser aus dem Kulturamt,
die die Buchungswünsche annimmt, mit den Referenten unsere Wunschtermine realisiert, bei Fragen stets ein offenes Ohr hat und uns kompetent berät,
sagen
die Klassen 2a, 2b und 2c mit ihren Lehrerinnen Frau Wittmann, Frau Nitschke und Frau Hartl